Das KWO hatte 4 Werkloks vom Typ V10b/V22b im Einsatz, alle 4 gilt es Umzusetzen – nach der Modellumsetzung der KWO 3 wird nun die KWO V entstehen. Die Grundlage ist eine V15 von Piko , jedoch wartete ich ab, bis ich eine defekte Lok ersteigern konnte, da ich nur ein rollfähiges Modell haben möchte, um Doppltraktion zu realisieren.

So sieht das Modell im Lieferzustand aus: ich habe mich für eine V10b Edition von Tillig entscheiden

 

Vor einiger Zeit haben wir im Gespräch mit den Projektpartnern der USE.org  philosophiert, ob wir nicht ebenso neben der Alterung der Gebäude, ein Testprojekt zur Alterung der Loks und Wagons ausprobieren wollen.

Anfang Juni war die Lok ersteigert und der erste Schritt war die Beschaffung der Beschriftung. Danach erfolgte das komplette Zerlegen der Lok bis zu den kleinsten Teilen, das Abkleben und Maskieren.

Nun muss der Farbton bestimmt werden, was anhand eines voeliegenden Fotos erfolgte und die Farbe nach RAL Tabelle wurde angemischt. Das Gehäuse wird mittels einer kleinen Feile angeschliffen. Im nächsten Arbeitsgang wird die Farbgebung großflächig mit Airbrush aufgetragen und feine verschieden farbige Pigmente für die Alterung in Flüssigverfahren aufgetragen.

KWO V im Prozess der Entstehung l.u. KWO V Foto Vorlage von lokfotos.de vielen Dank

 

Im nächsten Arbeitsgang erfolgt die Beschriftung…..