18.06.2018


Nach langem Überlegen, Rechnen und viel Probedruck wird dies nun der erste Teil des Planes:

 

Module 1 bis 3: Das Kabelwerk

  • 300cm lang / 50cm breit
  • Abbildung des Hauptzuganges, der Drahtfabrik und den Fronten der 2 wichtigen Produktionshallen,
  • dazu ein Stück des Gebaudes A2
  • die optisch prägende Gleiszufahrt zum Kabelwerk mit 2 Wagondrehscheiben
  •  das Verwaltungsgebäude A6
  • die Trasse der Industriebahn und der Werkbahn

Der Plan wurde in Originalmasse ausgerechnet und in TT (1:120) umgesetzt. Nun wird der Plan 1:1 in der Druckerei ausgedruckt und dient als Vorlage für die Umsetzung. Gleichzeitig sind die Module beim Hersteller vorbestellt.


15.07.2018

Der Plan ist aus der Druckerei zurück und erste Stellproben weden ausprobiert. Die Maße werden geprüft und nun beginnt die Suche nach Plänen, Fotos und Maßen – sowie geeigneten Fachkräften, die die Gebäude zeichnen und lasern können..


20.12.2019

Über die Ausschreibung eines anderen Teilprojektes ergab sich der Kontakt zum Team des Modellpark BB .  Nach anfänglichem Zögern werden alle derzeitigen Projekte stillgelegt und eine genaue Überlegungen zur Realisierung diese Projektes ist erforderlich. – Danke Katja.


01.01.2020

Alle Fakten, Ideen etc. wurden geprüft und es steht fest: als erstes werde ich alle Anstrengungen in die Realisierung des KWO investieren. Mir ist dabei klar, Recherche, Messen, Fotos der Objekte, Begleitung der Baumaßnahme…dies wird das Jahr 2020 komplett ausfüllen.


14.01.2020

Nach einem sehr guten Meeting, bei dem anhand der vorliegenden Fotos und des Planes eine mögliche Vorgehensweise besprochen wurde steht es fest: Das Kabelwerk kann nach Plan so gebaut werden. In 14-16 monatiger Bauzeit werden die 3 Module plus 2 Abstellfiddleyards realisiert. Die Feinausgestaltung wird im Anschluß erfolgen.

Alle  Anstrengungen werden für dieses Ziel aufgewendet. Weitere Projekte werden nebenbei weiter verfolgt oder aufgeschoben. Ziel ist eine Fertigstellung und eine zeitnahe Ausstellung im Industriesalon.


07.02.2020 – Maßarbeit I – Mauern

Nach dem es in den letzten Wochen das Wetter für Maßarbeiten unvorhersehbar war, nutze ich die ersten Sonnen strahlen für das Vermessen der Mauern am Kabelwerk. Auch bei der Gestaltung der Mauern hat sich die Architekturnahtlos in die Gestaltung des Werkes eingefügt. Ab Tor 5 folgt die Mauer im Design der bekannt gelben Klinker, um dann später in einer zwar mit Betonverkleidung, aber doch aufwändig gestalteten Begrenzungsmauer das Industriedesign fortzuführen. Das Vermessen gestaltete sich nicht einfach, denn die Mauern sind sehr verfallen und eine Genauigkeit nicht mehr gegeben. Nach Abschluss der Maßarbeit konnte ich noch einige Schnappschüsse aus der HTW heraus realisieren (siehe Headlinebild), allerdings verhinderte die Sonneneinstrahlung gute Bilder.

KWO Tor 5 | Mauer Klinker | Mauer Beton


21.02.2020

Leider stellte sich ein kleiner Planungsfehler für das Fiddleyard – Ausfahrt ein – eine Neuplanung wird notwendig und gerade sinniere ich über die „perfekte“ Lösung. Während ich weiter plane, möchte ich Euch bei dieser Gelegenheit erste Modellbauten frisch aus der Maschine zeigen. Der Betonzaun wirkt schon sehr gefällig und die KWO 40t Waage ist auch schon wiederzuerkennen.

KWO 40t Waage | Betonzaun


08.05.2020

Leider macht auch Corona vor uns nicht halt….aber es geht trotzdem weiter. Am heutigen Tage konnten wir bei einem Meeting die bisherigen Fortschritte und weitere Planungen besprechen.
Viele offene Fragen wurden geklärt, aber dies führt im Verlauf zu neuen Fragen: Wie sah die Wilhelminenhofstrasse wann aus? in welchem Zustand wollen wir sie abbilden? Wo war im Werk noch Pflasterstein verlegt, wo schon modernisiert – ? Strassenbahn ja-nein – wie genau darstellen? …
Alles Fragen, die zusammen besprochen werden für das beste Ergebnis. Ein Zugang zum Werk wird unumgänglich, weshalb ich den Besitzer des Werkes angeschrieben und einen Zugang zu Unterlagen und zum werk erbeten habe. Jeder ist zum Ende des Meetings mit neuen „Hausaufgaben“ in den verbliebenen Feiertag gegangen. Aber, es wurde wieder viel geschafft.
Rechts auf dem Bild ist schon die Vorversion des „Tor 5“ zu sehen. Auf dem großen Bild sind Teile des Gebäude A4 abgebildet. Leider wird die Bautiefe nicht für die Darstellung des typischen KWO Dachlogos reichen.

 

Gebäudebau und Tor 5


06.06.2020

umfangreich waren die Planungsarbeiten, was nun bei der Umsatz von Vorteil wird . In mehreren Schritten wird der Plan in einzelne Teile zerlegt und auf das Modul aufgebracht. Die jeweiligen Besonderheiten wie z.b. Gleisverläufe, Zäune, Tote etc sind farbig markiert. Das Gebäude A6 wird gerade zusammengebaut und nimmt für eine erste Stellprobe platz….
Die von einem Unterstützer übergebenen Bilder haben neue Erkenntnisse gebracht und erhöhen den Detaillierungsgrad weiter – trotzdem sind noch viele Fragen offen. Insofern sind wir für jedes Bildmaterial sehr dankbar.
Für den Fahrzeugpark konnte eine V15 beschafft werden, die nun in ganz liebevoller Kleinarbeit zur KWO V umgebaut wird…..dies werden wir später noch in einem gesonderten Artikel Schritt für Schritt verfolgen können.

 


14.08.2020

Durch Corona und die damit verbundenen Einschränkungen verlangsamt sich der Bau – aber, es geht voran.Nun ist das 2.te Gebäude der Hallenblock II in Arbeit und es bedarf noch viel Geduld, Detailarbeit und einige Farbe, bis das Gebäude fertig wird. Als Nebenprojekt wurden noch einige Werkswagen und die KWO V als Modell realisiert. Dazu mehr in einzelnen Artikeln.