Titelfoto: aus einem Wandfries der derzeitigen KWO Projektion in der HTW. (C ) – ich)

Neben den laufenden Arbeiten zum KWO Projekt findet man immerwieder bei der Recherche kleine Headlines im Internet, mit Informationen, die wiederum neue Recherchethemen eröffnen.

Es ist ein stundenlanges Prozedere  – 2 aktuelle Beispiele habe ich für Euch ausgewählt.

A.) Begleiterwagen der Einsatzstelle für Tiefladewagen….ich suchte eigentlich nach Weichenantrieben, aber G…. weiß wohl besser, was ich für Ergebnisse erwarte, so zeigte es mir den folgenden Beitrag auf DSO – immerhin fast 10 Jahre alt…

Eine wahre Fundgrube an Informationen: Begleiterwagen des Maschinenkühlzuges? …ist neu, also bedingt dies eine weitere Recherche….was waren das für Wagen?wie sahen diese aus? etc….die o.a. Wagennummern sind auch leider nicht im DR Nummernschema, also ist hier frohes Suchen und Raten erforderlich….Bildmaterial wird ebenfalls sehr schwer zu finden sein. Ich werde weiter dranbleiben und Kontakt mit dem Ersteller des Beitrages aufnehmen.

B) Twitter leitete mich in der Suche auf folgenden Eintrag in einem Forum:

Auch schon fast 10 Jahre alt, ein Forumseintrag eines Hr. Marc Templin über eine KöfII des VEB TRO als Werklok und als kleines Extra soll diese Werklok Stromabnehmer zum Aufladen der Akkus haben. Das ganze soll in einem DEFA Film sichtbar sein? Ich griff schnell zur Liste der bekannten Werkloks des TRO, dort ist aber keine KÖFII verzeichnet, eine Diesellok mit Akkus? und Stromabnehmer? Fragen über Fragen….Was ist das für eine Lok? In einem DDR Betrieb war ja nichts unmöglich. Auf alten Bildern ist Gleis mit Fahrdraht im Gelände des TRO zu sehen. Es besteht also zumindesr ein Grad der Wahrscheinlichkeit.

und so spannend und zeitintensiv kann Recherche sein…Ich hoffe Herr Templin g..sich selbst und liest dies.

Sollten Sie geneigte Leser weitere Informationen haben, bitte kontaktieren sie mich. Ich werde mir nun den hier benannten Film besorgen und dann hoffentlich die besagten Szenen im Film finden und dem Geheimis dieser unbekannten Werklok etwas näher kommen.